eMail zum Leerrohr nach Volkratshofen

Von: Jochen Diefenthaler
An: Stefan Gutermann
Betreff: Leerrohr-Anbindung von Volkratshofen
Datum: 15.04.2012 18:24:18

Lieber Stefan,

in der Sitzung vom 3. November 2011 stellte Eure Stadtratsfraktion den Antrag, bei künftigen Neuerschließungen und Maßnahmen im Straßenausbau sollten grundsätzlich Leerrohre installiert werden, die eine schnelle und preisgünstige Einbringung von Glasfaserkabeln ermöglichen ( http://www.breitband-memmingen.de/csu-leerrohre.htm ).

Der Antrag wurde soweit ich weiß nie offiziell abgestimmt. Mir ist aus der Sitzung jedoch in Erinnerung, dass es damals einen allgemeinen Konsens gab im Sinne von "gute Idee, unterstützen wir".

Kürzlich erfolgte der erste Spatenstich zum Bau des Radweges entlang der Bundesstraße von Hart nach Volkratshofen. Von mehreren Personen habe ich gehört, bei dieser Baumaßnahme werde voraussichtlich kein Leerrohr verlegt, weil bekannt sei bzw. angenommen werde, dass die Telekom bereits über eine Leerrohr- bzw. Glasfaseranbindung von Volkratshofen verfüge.
Die Aussagen zu letzterem Sachverhalt sind jedoch unterschiedlich und schwanken zwischen "die Telekom hat..." und "wir vermuten, dass...".

Ich bitte Dich nun, aktiv zu werden und zu überprüfen, ob wirklich eine belastbare Aussage eines Telekommunikations-Betreibers, der bereit ist, Volkratshofen über Glasfaser mit schnellem Internet zu versorgen, vorliegt, dass er über eine Leerrohr- bzw. Glasfaseranbindung verfügt. Sollte keine belastbare Aussage erhältlich sein, rege ich an, zu überlegen, ob beim angesprochenen Radwegbau nicht doch ein Leerrohr eingebracht werden kann. Selbstverständlich macht das nur Sinn, wenn es auch nötig ist. Doch könnte die Stadt ein von ihr verlegtes Leerrohr anschließend an einen TK-Betreiber vermieten und würde daraus dann Mieteinnahmen erzielen.

Darüber hinaus rege ich an, Euren Antrag vom 3. November noch einmal einzubringen und offiziell abstimmen zu lassen - ergänzt um die Einschränkung "sofern nicht eine entsprechende Telekommunikations- Infrastruktur in der Hand eines privaten Betreibers bereits vorhanden ist".

Vielen Dank für Deine Bemühungen.

Diese eMail schicke ich in Blindkopie an mehrere an der Materie interessierte Memmingerinnen und Memminger, deren eMail-Adressen ich nicht alle preisgeben möchte. Sobald von Dir eine Antwort eingeht, leite ich diese jedoch selbstverständlich an den selben Verteilerkreis weiter.

Viele Grüße
Jochen