Antrag von ÖDP und Grünen im Mai 2012
(Veröffentlichung der Leerrohranbindung der Ortsteile)


ÖDP-Fraktion im Stadtrat Memmingen
Stadtratsgruppe Bündnis 90/Die Grünen

Herrn Oberbürgermeister
Dr. Ivo Holzinger
Marktplatz 1
87700 Memmingen

Memmingen, 10.05.2012

Veröffentlichung der Leerrohr-/Glasfaseranbindung der Ortsteile

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

die ÖDP-Fraktion und die Stadtratsgruppe von Bündnis 90/Die Grünen beantragen, der Stadtrat möge beschließen:

Die Verwaltung erteilt dem Stadtrat Auskunft darüber, welche Leerrohr- und Glasfaseranbindungen der Ortsteile in der Hand der Telekom oder anderer Telekommunikationsbetreiber (LEW TelNet, Vodafone, M-Net u.a.) bestehen. Es sind auch Leerrohr- und Glasfaserverbindungen aufzuführen, die derzeit nicht mit dem Netz verbunden sind.

Begründung:

Viele Bürger/innen aus den Ortsteilen wünschen sich baldmöglichst eine Anbindung ihres Ortsteils an das Glasfasernetz.
Dieser Wunsch ist auch sehr vernünftig: Der Datendurchsatz im Internet steigt jedes Jahr um 50%, verdoppelt sich alle 21 Monate und verzehnfacht sich etwa alle sechs Jahre. Funktechnologien stoßen hier - abgesehen von den gesundheitlichen Belastungen - schnell an ihre Grenzen.
Beim Bau des Radwegs zwischen Hart und Volkratshofen soll kein Leerrohr neu verlegt werden, da angeblich bereits eine ausreichende Leerrohranbindung von Volkratshofen besteht. Im Widerspruch dazu wurde in der Diskussion um die Breitbandanbindung der Ortsteile immer wieder behauptet, die zur Neueinbringung eines Leerrohrs erforderlichen Erdarbeiten begründeten im Wesentlichen den hohen Zuschussbedarf der Kabelanbieter.
Wir erwarten, dass die Stadt im Interesse der Bürger/innen der Ortsteile in dieser Frage endlich Klarheit schafft.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr.-Ing. Dieter Buchberger
(Fraktionsvorsitzender ÖDP)

Bernhard Thrul
(Gruppensprecher Bündnis 90 / Die Grünen)